Befreundete PoE-Initiativen

Über persönliche Kontakte haben sich Verbindungen zu anderen Pulse of Europe in Celle, Hildesheim und Kulautova (Litauen) entwickelt. Wir nehmen gegenseitig an den Veranstaltungen teil oder, im Fall von Kulautova in Litauen, besuchen uns gegenseitig.
Dazu gehören die Städte

Celle

Ausstellungseröffnung in Celle. Besichtigen können Sie das Kunstprojekt “Zeich(n)en für Europa” vom 19.02.2020 bis 13.03.2020 . Uwe Meierdiercks hat uns das Video von der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

 

Hildesheim

Homepage von Pulse of Europe Hildesheim.

Kulautuva in Litauen

Europa 2022
Seit dem letzten Jahr besteht eine Partnerschaft zwischen Pulse of Europe Goslar und der Gemeinde Kulautuva, die zur Region Kaunas gehört. Eine Gruppe junger Erwachsener war im Frühjahr 2019 mit ihrem Lehrer Mykolas Fedaravicius Gast in Goslar und Celle, im Sommer folgte in Litauen der Gegenbesuch. Danach hat sich in Kulautuva eine Pulse of Europe Gruppe gebildet.
Kaunas und seine Region wird 2022 Europäische Kulturhauptstadt. “Jetzt erreichte uns die Nachricht, dass auch aufgrund unserer europäischen Vernetzung die Gemeinde einen internen Wettbewerb der Region gewonnen hat und sich mit einem Kunstprojekt am Programm 2022 beteiligen wird,” teilte Hanne Ruhe-Hollenbach, die Sprecherin der Goslarer Gruppe, mit. “Wir freuen uns mit unseren Partnern über diesen Erfolg. Wir haben schon eine Einladung der Bürgermeisterin für 2022 erhalten und planen eine Studienfahrt in die Region Kaunas, der ehemaligen Hauptstadt von Litauen.”

Pulse of Europe: Gegenbesuch in Kulautuva/Kaunas
Im April war eine Schülergruppe aus Kulautuva/Kaunas zusammen mit ihrem Lehrer Mykolas Fedaravicius zu Gast in Goslar. Sie war auf Einladung der hiesigen “Pulse of Europe”-Gruppe (PoE) gekommen. Ein umfangreiches Programm in der Kaiserstadt und in der Stadt Celle mit Besuchen an mehreren Schulen begleitete den Besuch der Europa-Begeisterten. Den Kontakt hatte die Goslarerin Elena Jerksen hergestellt, selbst aus Litauen stammend und Aktive von PoE.
Jetzt erfolgte in Kulautuva ein Gegenbesuch. Die Goslarer PoE-Sprecherin Hannelore Ruhe-Hollenbach war mit Begleitung einen Tag in der Kleinstadt unterwegs. Sie wurde begrüßt von der Bürgermeisterin Dalia Siusiene, den Schuldirektor/innen und natürlich von den Schülerinnen und Schülern, die Goslar erlebt hatten. Ein Flötenkonzert für die kleine Delegation, eine Ortsrundfahrt, mehrere Gesprächsrunden (eine davon auf deutsch) und Fachgespräche in der Kommunalverwaltung rundeten das Programm an der Nemunas (Memel) ab.
Verabredete wurde, den Kontakt fortzusetzen. Die junge Bürgermeisterin ließ ausdrücklich Grüße an die Stadt Goslar ausrichten.

Schülerdelegation aus Litauen in Goslar
Vom 24. bis 27.4. war eine Schülerdelegation, unter ihnen die beiden Schulsprecher, der Gesamtschule Kulautava/Kaunas zu Gast in Goslar. Sie waren eingeladen worden von Pulse of Europe. Zustande gekommen ist der Kontakt über die Litauerin Elena Jerksen, die schon seit Langem in Deutschland lebt.
Die Schüler und Schülerinnen, die in Begleitung des Lehrers Mykolas Fedaravicius angereist waren, wurden von Bürgermeisterin Renate Lucksch begrüßt: “Wir müssen uns immer wieder um Europa bemühen”.  Das sei, so die Bürgermeisterin, die auch Mitglied der Goslarer Gruppe ist, ein ständiger Prozess, der gestaltet werden müsse.
Das von der Goslarer Gruppe des Pulse of Europe gestaltete Programm umfasste Besuch und Gespräche im Christian-von-Dohm-Gymanasium und im Gymnasium Ernestinum in Celle. In Goslar nahm die Gruppe am Politikunterricht teil und genoß den eigens von der Lehrerin Birte Steffens gebackenen Kuchen. In Celle wurde ein europäischen Kunstprojekt präsentiert. Über beide Schulen und deren Gastfreundschaft äußerten sich die Schüler sehr angetan.
Die jungen Schüler, zwischen 16 und 18 Jahre, wollen eine eigene Europa-Arbeit in ihrer Schule initiieren. Vereinbart wurde ein Unterstützungskontakt.
Begleitet wurde der Besuch von der You-tuber-Gruppe des städtischen Jugendzentrums, die Interviews machte und einen Film produzieren wollen. Stadtbesichtigungen, gemeinsame Unternehmungen und ein  langes Auswertungs- und Beratungsgespräch mit kulinarischen Köstlichkeiten rundeten das Programm ab.
Mykolas Fedaravicius fasste die Eindrücke von Goslar so zusammen: “Wir waren jetzt schon in mehreren Städten Europas. Goslar ist für uns die Nummer Eins. So schön wie die Stadt , so freundlich sind hier die Menschen.”
Als Gastgeschenke nahmen die Schüler Sonderanfertigungen des Pulse of Europe-Schals mit nach Litauen. Auf Ihnen sind die Begegnungsorte Celle, Goslar und Kulautuva  abgebildet. Ein Schal davon wird dem Bürgermeister Kulautuvas überreicht werden, zur “Stärkung des europäischen Bewusstseins im Baltikum” wie Hanne Ruhe-Hollenbach, Sprecherin der Goslarer Gruppe, augenzwinkernd sagte.
Die Reise wurde finanziell unterstützt von der Pulse of Europe Goslar, der Sparkasse HGP und der Stadt Goslar.